Fotokalender Anbieter
Kalender erstellen
Tipps & Test

Fotokalender auf Fotopapier - Unterschiede, Sorten, Vor- und Nachteile

Der Begriff "Fotopapier" wird im Allgemeinen mit einer höherwertigen Bildqualität verbunden. Die Farben sind brillanter, die Konturen insgesamt schärfer als beim Druck auf herkömmlichem Papier. Doch Fotopapier ist nicht gleich Fotopapier. So wird von vielen Anbietern der Eindruck vermittelt, ein auf Fotopapier gedruckter Fotokalender sei mit seinem höheren Preis in jedem Fall ein besseres Produkt. Inwieweit sich Fotopapiere voneinander unterscheiden, warum Digitaldruckpapier manchmal doch die bessere Wahl ist und auf welche Kriterien Sie bei den Produktbeschreibungen der Anbieter achten sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag:   >> weiterlesen ...


Fotokalender für die Küche - Die 5 besten Angebote

Die Küche war und ist der unbestrittene Mittelpunkt des Hauses. Schon seit mehr als 10.000 Jahren versammeln sich Generationen an Herd und Feuerstelle, um sich bei einer stärkenden Mahlzeit die spannenden Ereignisse des Tages auszutauschen. Wenn es um die Kommunikation geht, ist die Küche auch heute noch der zentrale Dreh- und Angelpunkt der Familie. Da ist es nur zu logisch, dass auch Küchenkalender eine wichtige Rolle spielen. Ob eilige Termine, neue Rezepte oder kleine Botschaften: Auf dem Kalender wird alles Wichtige vermerkt. Einen schönen und individuellen Küchenkalender können Sie in wenigen Schritten selbst gestalten. Im folgenden Beitrag erfahren Sie wie, und vor allen Dingen bei welchen Anbietern Sie die besten Angebote erhalten.   >> weiterlesen ...


Die Anbieterauswahl bei Fotokalendern

Ein Kalender ist ein schönes Geschenk - nicht nur zu Weihnachten. Um ihn hochwertig drucken zu lassen, müssen Sie zunächst einen Dienstleister aussuchen. Das ist bei der Fülle der verfügbaren Anbieter gar nicht so einfach. Wie zeigen Ihnen nun, worauf Sie achten müssen.   >> weiterlesen ...

Preisvergleich 2016

NEU: Sie wissen bereits, welches Format Sie gestalten möchten?

Finden Sie das günstigste Angebot mit underem neuen Fotokalender Preisvergleich

Aktuell

Mein erster Fotokalender - In 7 Schritten zum Ziel

Ein Fotokalender ist ein tolles Geschenk - nicht nur zu Weihnachten. Ein individueller Geburtstagskalender oder einer zu einem Jubiläum macht auch zu anderen Zeitpunkten viel Freude. Haben Sie noch nie einen Fotokalender erstellt, finden Sie hier eine Anleitung, die Ihnen Schritt für Schritt am Beispiel eines CEWE-Fotokalenders zeigt, wie´s geht. Ein Fotokalender ist ein tolles Geschenk - nicht nur zu Weihnachten. Ein individueller Geburtstagskalender oder einer zu einem Jubiläum macht auch zu anderen Zeitpunkten viel Freude. Haben Sie noch nie einen Fotokalender erstellt, finden Sie hier eine Anleitung, die Ihnen Schritt für Schritt am Beispiel eines CEWE-Fotokalenders zeigt, wie´s geht.   >> weiterlesen ...

Der Pixum Fotokalender im Test - Ein Erfahrungsbericht

Apps sind in und erleichtern das Leben. Irgendwann hatte ich Color Splash entdeckt und war erstaunt darüber, wie einfach es mittlerweile ist, Fotos auf dem iPhone zu bearbeiten. Mit Color Splash stellt man Aufnahmen in ihrer Darstellung auf Schwarz-Weiß um und gibt einigen Gegenständen ihre Originalfarbe wieder zurück. Damit lassen sich interessante Akzente setzen und beiläufige Nebensächlichkeiten erscheinen gleich in einem ganz anderen Licht. Deswegen wollte ich ein Experiment wagen und meine jüngsten Schnappschüsse von unterwegs mit Hilfe von Color Splash in kleine Kunstwerke verwandeln. Und diese Werke sollten auf einem Kalender erscheinen, den ich einem Freund zu Weihnachten schenken wollte.

Was lag da näher, als sich auf die Seite von Pixum zu begeben, denn bei diesem Anbieter hatte ich schon einige Jahre in Folge die kleinen praktischen Tischkalender bestellt. Außerdem verfügte ich noch über einen bis Jahresende gültigen Gutschein über 18,00 Euro und entschied mich für einen schönen Wandschmuckkalender im Format DIN A4. Dieses Modell kostete 14,99 Euro zuzüglich 2,99 Euro Versand und versprach mit seinen großformatigen Bildern eine tolle Wirkung meiner Color Splash-Fotos. Hier finden Sie den PIXUM Fotokalender

 

Navigation bei Pixum

Der Shop von Pixum ist kein Neuland für mich und daher steuere ich schon automatisch durch die Angebote. Aber auch Kunden, die sich in dem Shop noch nicht auskennen, dürfte es ein Leichtes sein, sofort das zu finden, wonach sie suchen. Die Schaltfläche für die Fotokalender liegt zwischen den Foto-Geschenken und den Foto-Grußkarten genau in der Mitte der grauen Navigationsleiste. Generell präsentiert sich Pixum in angenehm zurückhaltenden Farben und ohne überflüssiges Beiwerk wie nervös blinkende Sonderaktionen. Jede Kategorie ist übersichtlich strukturiert und man sieht auf einen Blick, was es in welchen Größen gibt. Pixum bietet Wand- Tisch- und Jahreskalender an. Schnell hatte ich meinen Wand-Schmuckkalender in A4 ausgemacht, klickte mich zum Produkt durch und aktivierte „Jetzt Wand-Schmuckkalender A4 gestalten“. Nun hatte ich die Wahl, mich als bereits bestehender Kunde anzumelden oder ohne Einloggen sofort zu starten. Ich meldete mich an, denn dann musste ich mich später bei der Adresseingabe nicht noch einmal abmühen.

Online-Gestaltung bei Pixum

In der Galerie reihten sich schon meine älteren bei Pixum gespeicherten Fotos auf. Durch „Upload starten“ fügte ich meine farblich akzentuierten Schwarz-Weiß-Fotos hinzu. Darunter waren Aufnahmen, die meine selbst gezogenen Chilis im Garten zeigten: Stengel, Erde und Blattwerk hatte ich farblos gelassen, dafür leuchteten die Chilis im knalligsten Rot. Auch vor meiner Haustür hatte ich ein schönes Motiv gefunden: Jeden Dienstag steht bei uns der Gemüsemann mit seinem Verkaufsstand auf dem Platz. Diesen Stand hatte ich in der Draufsicht aus dem Fenster aufgenommen, so dass nur noch das Dach zu sehen war, das auf diesem Foto glänzte wie Silber. Die im Oktober bereits bunt gefärbten Blätter der umstehenden Eichen boten einen reizvollen Kontrast, so dass ich eine Eiche wieder einfärbte. Dieses sollte mein Bild für das Oktober-Blatt sein.

Das kleine Online-Programm ist kinderleicht aufgebaut. Oben gruppieren sich Titelblatt und Monate, rechterhand wählt man kurz den Startmonat aus und bestimmt das Farbschema des Kalendariums. Sollte man sich spontan für eine andere Größe des Kalenders
oder für eine alternative Präsentationsform entscheiden, ist dies an dieser Stelle ebenfalls möglich. Das würde entsprechend den Preis ändern, der bei Pixum immer im unübersehbaren Orange dargestellt wird. Auf der linken Seite konnte ich in den Bereichen „Designs“ und „Hintergründe“ mein favorisiertes Layout zusammenstellen. Als Hintergrundfarbe erschien mir ein Bordeauxrot ideal, weil es Aufnahmen in Schwarz-Weiß perfekt in Szene setzt und ihnen das „gewisse Etwas“ gibt. Ein weißer Hintergrund wäre zu blass, ein schwarzer Hintergrund hätte die Fotos aussehen lassen wie Beileidskarten. Die Farbe für die Monate, Tage und Ziffern des Kalendariums sollten alle weiß sein.

Ich bestimmte den Januar 2011 als Startmonat und zog insgesamt 13 Bilder auf Titelbild sowie Monatsblätter. Grüne, gelbe und rote Smileys zeigen die Qualität der Fotos hinsichtlich ihrer Auflösung an. Pixum bietet ein verhältnismäßig breites Spektrum an Bearbeitungsmöglichkeiten. Ich konnte die Fotos vergrößern oder verkleinern, stufenlos um 360° drehen und verschieben. Auf diese Weise konnte ich weniger gelungenen Kompositionen noch mehr Schliff verpassen oder für mehr Verfremdung sorgen. Außerdem konnte ich die Anzahl der Fotos auf einem Kalenderblatt variieren, und das für jeden Monat individuell. Schließlich war der Kalender perfekt und ich speicherte ihn unter „Mein Pixum“ ab. Dieses Exemplar würde ich daher zukünftig noch einmal bestellen können.

Fotokalender Bestellvorgang

Nun klickte ich auf „In den Warenkorb“, gab im nächsten Schritt den Pixum Gutschein Code ein und im Bereich „Anschrift und Bezahlung“ war durch meine vorangegangene Registrierung als bestehender Kunde meine Lieferadresse bereits angegeben. Der Betrag war durch den Gutschein auf Null gesetzt worden. An dieser Stelle haben Kunden die Option, sich für eine Zahlungsweise zu entscheiden: Die Begleichung der Rechnung erfolgt entweder per Kreditkarte oder Bankeinzug. Wer schon bei Pixum bestellt hat und der Wert des aktuellen Produktes über 20,00 Euro liegt, darf auch die Zahlung per Rechnung wählen. Zum Schluss des Bestellvorgangs hatte ich noch einmal alle Details im Überblick. Sogar der voraussichtliche Fertigstellungstermin wurde angezeigt. (Ich hatte den Kalender am Samstag, 16.10.2010 geordert, fertig gestellt sollte er am Freitag, den 22.10. sein. Zuzüglich der üblichen Postlaufzeit erwartete ich ihn am darauf folgenden Samstag oder Montag.) Jetzt schickte ich die Bestellung ab und war gespannt auf das Resultat.

Service und Lieferzeit bei Pixum

Prompt kam die Bestätigung per Mail, worin mir neben der Auftragsnummer noch einmal der Fertigstellungstermin mitgeteilt wurde. Mit der Nummer hatte ich die Möglichkeit, den Status der Lieferung unter „Mein Pixum“ abzurufen. Am 20.10. schickte Pixum die Mail, dass der Kalender fertig gestellt und dem Versand übergeben worden sei. Zwei Tage vor dem geplanten Datum: Das schien mir rekordverdächtig! Am Donnerstag, den 21.10. drückte mir der Postmann meinen Kalender in die Hand. Schon die stabile Versandtasche verhieß gute Qualität.

Qualität und Preis-Leistungsverhältnis

Der Kalender war zum Schutz zusätzlich in eine halbtransparente Hülle gewickelt. Noch vor dem Titelblatt hatte Pixum ein weiteres Schutzblatt mit den Bestelldetails an der metallenen
Spiralbindung befestigt. Die verhältnismäßig starke Aufhängevorrichtung war stabil in die Bindung integriert, sodass ich nicht befürchten musste, dass der Kalender nach zehn Monaten irgendwann von der Wand rutscht. Entgegen der Produktbeschreibung war die Bindung nicht weiß sondern präsentierte sich im neutralen Edelstahl-Look, was meinem persönlichen Geschmack eher entsprach und zu den Fotos farblich besser passte.

Pixum hatte für die Kalenderblätter hochwertiges und äußerst reißfestes 250 g-Papier verwendet, was einer hervorragend guten Posterqualität entsprach. Die matt schimmernde Oberfläche und der warme Bordeauxton ließen die Bilder richtig edel wirken. Auch die Details und die Farbwiedergabe der Fotos waren in ihrer gedruckten Version wesentlich klarer und intensiver als auf dem kleinen Display des iPhones. Die Grauabstufungen zeigten feinste Schattierungen und die Farbakzente kamen optimal zur Geltung. Das Oktoberbild mit der kolorierten Eiche konnte herbstlicher nicht sein und die Chilis der Juni-Seite sahen richtig scharf aus. Mit meinem Geschenk war ich mehr als zufrieden.

14,99 Euro für einen Kalender dieser Klasse: Da kann man in den Angeboten der Konkurrenz lange suchen.

Fazit zum Pixum Fotokalender

Mir als zufriedenen Kunden bleibt nichts anderes übrig, als den Fotokalender von Pixum guten Gewissens zu empfehlen. Kinderleichte Bedienbarkeit des Online-Programms, schnellere Lieferung als geplant, hochwertiges dickes Papier, eine mehr als überzeugende Umsetzung der digitalen Aufnahmen und ein bestechender Preis verdienen die Note Eins mit Sternchen!

Hier finden Sie den PIXUM Fotokalender





Das finden Sie bestimmt auch interessant:

Der PhotoFancy Fotokalender im Test

Die PhotoFancy GmbH hat ihren Sitz in Garbsen bei Hannover, gehört zur digital print / PrintPlanet Unternehmensgruppe und blickt als Internetdruckerei auf mehr als 10 Jahre Erfahrung zurück. Jeder Arbeitsschritt wird dabei ?in-house? durchgeführt. Seit 2010 bietet PhotoFancy kostenlos die Möglichkeit, online eigene Fotos hochzuladen und mit wenigen Klicks kreativ zu bearbeiten. Für das kinderleicht zu bedienende Online-Bildbearbeitungsprogramm mit seinen vielen Funktionen und Effekten ?sorgt ein eingespieltes Team an kreativen Köpfen, echten Computer-Gurus und Querdenkern, die PhotoFancy immer weiter mit neuen Ideen, Kreativität und persönlichem Herzblut füllen.? ? so PhotoFancy über PhotoFancy. Im Jahre 2013 erweiterte das Unternehmen sein Internetangebot um personalisierte Foto-Produkte und Fotogeschenke wie Wandbilder, Taschen, T-Shirts, Smartphone-Hüllen ? und natürlich Fotokalender.

Der Fotokalender von meinbildkalender.de im Test

Der Onlineshop für Fotoprodukte fotobar/meinBildkalender.de ist ein Angebot der Pasda GmbH mit Sitz im süddeutschen Cham. Wie der Firmenname schon vermuten lässt, konzentriert sich das Kerngeschäft von meinbildkalender auf eine große Auswahl an Fotokalendern. Außerdem bietet der Shop Fotobücher, Grußkarten, Poster sowie Leinwände und setzt dabei durch spezielle Namensprodukte auf personalisierte Fotogeschenke. Für die Gestaltung der Fotokalender steht den Kunden eine recht umfassende und trotzdem einfach zu bedienende Online-Software zur Verfügung.

Der FotoPremio Fotokalender im Test

Das Motto von FotoPremio: Großartiges aus Bildern! Nach eigenem Wortlaut des Unternehmens steht dieser Slogan sowohl für dessen Leidenschaft für erstklassige Fotoprodukte als auch für seinen hohen Qualitäts- und Serviceanspruch. FotoPremio ist ein Angebot der Foto Online Service GmbH mit Sitz in Lindenberg im Allgäu. Zum Angebot zählen neben Fotoabzügen und Fotobüchern (auch auf echtem Fotopapier erhältlich), Postern, jede Menge Fotogeschenken und Grußkarten auch Fotokalender ? und das gedruckt oder auf Fotopapier belichtet.

Der Fotokalender von Wunderkarten.de im Test

Einen Fotokalender hatte ich bei Wunderkarten zuletzt vor ca. zwei Jahren bestellt. Mittlerweile war ein Relaunch der Webseite erfolgt und ein weiterer Kalendertest sollte anstehen. Mal sehen, was sich in der Zwischenzeit so getan hatte. Die erste Neuigkeit ist, dass der Anbieter jetzt unter Bonnyprints GmbH firmiert. Der Sitz ist nach wie vor Berlin. Das zweite auffällige Merkmal ist das modernere Design der Seite, welches klar zu erkennen gibt, dass sich Wunderkarten hauptsächlich auf das Angebot von Grußkarten aller Art konzentriert. Auch im Service hat sich etwas getan - zum Beispiel das sehr attraktiv aufgemachte "Wundermagazin" mit aktuellen Themen rund um Gesellschaft, Fotografie, Geschenktipps und Lifestyle. Das relativ überschaubare Angebot an Fotokalendern verbirgt sich noch immer unter der Rubrik "Fotogeschenke".

Rossmann Fotokalender - Der Premiumkalender A3 von Rossmann im Test

Selbst gestaltete Fotokalender beim Drogeriemarkt bestellen? Warum nicht, zumal der Anbieter Rossmann in Deutschland zu den erfolgreichsten Ketten der Branche zählt. Fotos, Fotobücher, Fotokalender und Fotogeschenke können sowoohl in den Filialen als auch über die Internetseite www.rossmann-fotowelt.de. Verantwortlich für das Internetangebt ist die Dirk Rossmann GmbH mit Sitz in Burgwedel. Wer Fotoprodukte diekt über die allgemeine Rossmann-Seite bestellen möchte, muss erst einmal eine Weile suchen, denn die Fotowelt verbirgt sich hinter einer eher unscheinbarn Schaltfläche. Die Seite der Rosmmann Fotowelt ist mit ihren Produkten klar gegliedert. Ein Klick auf die Schaltfläche "Fotokalender" öffnet das Gesamtangebot.

Der Wandkalender von fotokalender.com im Test

Die deutsche Seite fotokalender.com ist ein Angebot der Photoconnect AB mit Sitz im schwedischen Sundsvall. In Deutschland erfolgen Produktion und Versand durch die Digital Print Group GmbH in Nürnberg. Wie der Name unschwer andeutet, hat sich die Photoconnect AB mit diesem Internetportal auf die Erstellung und den Versand von Fotokalendern spezialisiert. Fotkalender.com legt großen Wert auf Kundenzufriedenheit zum Beispiel durch Service und kurze Lieferzeiten. Über das Feedbackportal eKomi können Kunden ihre Bewertungen abgeben. Nach Aussagen des Anbieters existiert das Online-Unternehmen bereits seit einigen Jahren. Hierzulande scheint fotokalender.com relativ neu zu sein. Grund genug für einen Qualitäts- und Servicecheck.

Fotokalender im Test

Wir haben für Sie Fotokalender-Anbieter getestet und sowohl die Qualität der Produkte als auch die Nutzerfreundlichkeit der Software, die Auswahl, Versandkosten und Lieferzeiten genau unter die Lupe genommen.

Unsere aktuellen Anbieter-Charts für Fotokalender 2014 finden Sie hier.