Fotokalender Anbieter
Kalender erstellen
Tipps & Test

Fotokalender auf Fotopapier - Unterschiede, Sorten, Vor- und Nachteile

Der Begriff "Fotopapier" wird im Allgemeinen mit einer höherwertigen Bildqualität verbunden. Die Farben sind brillanter, die Konturen insgesamt schärfer als beim Druck auf herkömmlichem Papier. Doch Fotopapier ist nicht gleich Fotopapier. So wird von vielen Anbietern der Eindruck vermittelt, ein auf Fotopapier gedruckter Fotokalender sei mit seinem höheren Preis in jedem Fall ein besseres Produkt. Inwieweit sich Fotopapiere voneinander unterscheiden, warum Digitaldruckpapier manchmal doch die bessere Wahl ist und auf welche Kriterien Sie bei den Produktbeschreibungen der Anbieter achten sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag:   >> weiterlesen ...


Fotokalender für die Küche - Die 5 besten Angebote

Die Küche war und ist der unbestrittene Mittelpunkt des Hauses. Schon seit mehr als 10.000 Jahren versammeln sich Generationen an Herd und Feuerstelle, um sich bei einer stärkenden Mahlzeit die spannenden Ereignisse des Tages auszutauschen. Wenn es um die Kommunikation geht, ist die Küche auch heute noch der zentrale Dreh- und Angelpunkt der Familie. Da ist es nur zu logisch, dass auch Küchenkalender eine wichtige Rolle spielen. Ob eilige Termine, neue Rezepte oder kleine Botschaften: Auf dem Kalender wird alles Wichtige vermerkt. Einen schönen und individuellen Küchenkalender können Sie in wenigen Schritten selbst gestalten. Im folgenden Beitrag erfahren Sie wie, und vor allen Dingen bei welchen Anbietern Sie die besten Angebote erhalten.   >> weiterlesen ...


Die Anbieterauswahl bei Fotokalendern

Ein Kalender ist ein schönes Geschenk - nicht nur zu Weihnachten. Um ihn hochwertig drucken zu lassen, müssen Sie zunächst einen Dienstleister aussuchen. Das ist bei der Fülle der verfügbaren Anbieter gar nicht so einfach. Wie zeigen Ihnen nun, worauf Sie achten müssen.   >> weiterlesen ...

Preisvergleich 2016

NEU: Sie wissen bereits, welches Format Sie gestalten möchten?

Finden Sie das günstigste Angebot mit underem neuen Fotokalender Preisvergleich

Aktuell

Mein erster Fotokalender - In 7 Schritten zum Ziel

Ein Fotokalender ist ein tolles Geschenk - nicht nur zu Weihnachten. Ein individueller Geburtstagskalender oder einer zu einem Jubiläum macht auch zu anderen Zeitpunkten viel Freude. Haben Sie noch nie einen Fotokalender erstellt, finden Sie hier eine Anleitung, die Ihnen Schritt für Schritt am Beispiel eines CEWE-Fotokalenders zeigt, wie´s geht. Ein Fotokalender ist ein tolles Geschenk - nicht nur zu Weihnachten. Ein individueller Geburtstagskalender oder einer zu einem Jubiläum macht auch zu anderen Zeitpunkten viel Freude. Haben Sie noch nie einen Fotokalender erstellt, finden Sie hier eine Anleitung, die Ihnen Schritt für Schritt am Beispiel eines CEWE-Fotokalenders zeigt, wie´s geht.   >> weiterlesen ...

Der Echtfoto Fotokalender von Saal Digital im Test

Der Online Fotoservice Saal Digital ist ein Angebot des Familienunternehmens Foto + Minilabsysteme Saal GmbH mit Sitz in Siegen. Das ursprüngliche Kerngeschäft lag im Vertrieb von Minilabs. Vor einigen Jahren erweiterte Saal Digital sein Angebot auf hochwertige Fotopprodukte - mit zunehmendem Erfolg, denn selbst Profis schwören auf die durchgehend gute Qualität des Anbieters. Und nicht von ungefähr ist das Unternehmen mit seinen Produkten jüngst von mehreren Fachzeitschriften zum jeweiligen Testsieger gekürt worden. Vor einiger Zeit hatte ich ein Fotobuch von Saal Digital bestellt und war restlos begeistert. Für Testzwecke war mir ein Gutschein für einen EchtFotokalender zur Verfügung gestellt worden: der Monatskalender im Format 45 x 30 cm inklusive Versand.

Fazit für Eilige: Bedienerfreundliche umfassende Software, Top Qualität, superschnelle Lieferung – die Garanten für Kundenzufriedenheit!

Allgemeines Angebot bei Saal Digital

Das Angebot von Saal Digital richtet sich sowohl an Fotoprofis und Reseller als auch an ambitionierte Hobbyfotografen und Foto-Einsteiger. Zum Sortiment zählen EchtFotobücher, Fotoabzüge, Fotoposter, Wanddeko (Foto auf Leinwand, EchtFoto hinter Acryl, EchtFoto auf Alu-Dibond hinter Acryl), diverse Fotogeschenke und EchtFotokalender. Darüber hinaus weiß Saal Digital hinsichtlich des Posterdrucks mit der speziellen 11-Farb-Drucktechnik für einen größerem Farbraum sowie mit innovativen Papierqualitäten zu überzeugen (Zum Beispiel Fujifilm Perlmutt mit silbrig schimmernder Oberfläche oder Fujifilm Silk Portrait mit einer leicht angerauten Oberfläche als Scanschutz). Schon allein das Stöbern nach neuen Fotoprodukten macht auf der Webseite Spaß, zudem man immer wieder neue Tipps und Informationen findet. Doch zurück zu den EchtFotokalendern:

Angebot an Fotokalendern bei Saal Digital

Zum Understatement von Saal Digital zählen selbstredend hochwertige EchtFotokalender, die es in einer großen Auswahl gibt. Zum Glück hatte ich einen Gutschein für einen speziellen Kalender, denn sonst hätte ich wirklich die Qual der Wahl gehabt. In der Produktbeschreibung hieß es, die Kalender würden auf Fuji LUSTRE Fotopapier belichtet. Als kleines Manko empfand ich allerdings die Tatsache, dass man für die Komplettansicht der gesamten Produktpalette einschließlich Details die Gestaltungssoftware herunterladen muss. Es besteht also wie bei anderen Anbietern nicht bereits auf der Webseite die Möglichkeit, das gewählte Produkt anzuklicken und auf diese Weise den Download zu starten.

Dafür wird man bereits im Vorfeld durch die allgemeine ausführliche Produktbeschreibung sowie Informationen hinsichtlich der Belichtungstechnik und weiterer Details entschädigt.

Aus der Produktbeschreibung: „Die Belichtung in sRGB erlaubt die Darstellung eines wesentlich höheren Farbraums im Vergleich zum Druck in CMYK. So können bis zu 16.7 Millionen Farben dargestellt werden. Da Ihre Fotos bereits durch Ihre Kamera in RGB aufgenommen und auch in RGB belichtet werden, entstehen bei der Produktion Ihres EchtFotokalenders keinerlei Qualitätsverluste durch die Konvertierung des Farbmodels. Bei der Belichtung werden die Farben nicht durch ein Farbraster gemischt sondern an jeder Stelle befindet sich die tatsächliche Farbe. Der UV-Schutz des hochwertigen Fotopapiers von Fuji schützt Ihre Bilder über Jahre hinweg vor Beeinträchtigung durch Sonnenstrahlen. So erreicht Ihr Kalender je nach Lagerung eine Lebensdauer von bis zu 200 Jahre. „

Alle EchtFotokalender von Saal Digital:

Die SaalDesign Software hatte ich mir im Zuge der Fotobuch-Bestellung bereits heruntergeladen, sodass ich mir das Angebot an EchtFotokalendern auf meiner Festplatte ansehen konnte.

Zu den Highlights zählt derzeit der überdimensionale Panoramakalender im Format 240 x 60 cm, der schon wie ein großes Kunstwerk wirkt und nach Jahresablauf sicherlich nicht entsorgt, sondern um das Kalendarium gekürzt weiterhin eine Wand zieren wird:

saaldigital_jahreskalender.JPG

Saal Digital bietet sämtliche Monats-, Küchen- und Geburtstagskalender wahlweise mit abgerundetem (ohne Feiertage), geschwungenem (mit Feiertagen), markantem (mit Feiertagen und Kalenderwochen) sowie schlichtem (ohne Feiertage) Kalendarium an. Der Druck aller EchtFotokalender erfolgt auf UV-Schutz Fotopapier (bis zu 200 Jahre).

saaldigital_kalenderauswahl.JPG

saaldigital_auswahl_kalendarium.JPG

  • Monats- und Küchenkalender können außerdem ohne Kalendarium im eigenen Programm gestaltet und über die SaalDesign Software als Komplettseiten eingefügt werden.
    20 x 20 cm - € 12,95
    12 x 35 cm - € 12,95
    15 x 45 cm - € 14,95
    20 x 30 cm - € 14,95
    30 x 20 cm - € 14,95
    30 x 30 cm - € 19,95
    30 x 45 cm - € 24,95
    45 x 30 cm - € 24,95
  • Geburtstagskalender
    12 x 35 cm – € 12,95
    15 x 45 cm – € 14,95
     
  • Jahreskalender wahlweise mit ausfüllendem größerem oder kompakterem Kalendarium
    30 x 45 cm - €   4,95
    45 x 30 cm - €   4,95
    60 x 40 cm - €   8,95
    40 x 60 cm - €   8,95
    75 x 50 cm - € 15,95
    50 x 75 cm - € 15,95
    60 x 90 cm - € 19,95
    90 x 60 cm - € 19,95
     
  • Jahreskalender als Panoramakalender
    120 x 60 cm - € 25,95
    180 x 60 cm - € 39,95
    240 x 60 cm - € 49,95

Der Monatskalender im Format 45 x 30 cm

Da ich hinsichtlich des Kalendariums die Wahl hatte, entschied ich mich für die Version „Markant“ mit Feiertagen und Kalenderwochen. Pro Tag bietet das Kalendarium noch Platz für Einträge wichtiger Termine, also der perfekte Wandschmuck fürs Büro.

Bereits in der Auswahl konnte ich Startmonat und Jahr (bis 2020) bestimmen. Ich stelle Januar 2013 ein und klickte auf „Gestalten“.

Gestaltung mit der SaalDesign Software

Bevor in der Software das gewählte Layout geladen wird, wird der Nutzer anhand einer Kurzanleitung an einzelne Funktionen herangeführt. Im Text zeigen verlinkte Tools in der veranschaulichenden Ansicht jeweils deren Position innerhalb des Bearbeitungsfensters an.

saaldigital_kurzanleitung.JPG

Nach der Kurzanleitung wurde das Layout für den 45 x 30 EchtFotokalender geladen. Da sich mittlerweile sämtliche Bearbeitungsprogramme bezüglich Aufbau und Anordnung der waagerechten und senkrechten Toolbars ähneln, fühlt man sich auch als Einsteiger in der nutzerfreundlichen SaalDesign Software sofort zuhause. Auf der linken Seite liegen Dateibrowser zum Auswählen der Fotos von der Festplatte, direkt darunter werden die Aufnahmen in der Galerie gelistet, die per Drag & Drop auf das Kalenderblatt bzw. in die Bildboxen gezogen werden. Auf der rechten Seite steht für das Deckblatt und für alle folgenden Kalenderblätter eine große Auswahl an voreingestellten Hintergründen, Cliparts und Layouts zur Verfügung.

saaldigital_software_bearbeitungsfenster.JPG

Per Mausklick lassen sich die entsprechenden Schaltflächen öffnen und die einzelnen Muster werden untereinander gelistet. Layouts und Hintergründe sind für jedes Blatt einzeln gestaltbar.

saaldigital_software_bearbeitung_2.JPG

Für die Bearbeitung der Kalenderblätter besteht zudem die Möglichkeit, jedes Kalendarium individuell zu gestalten. Ich wählte meine Fotos aus (auf diversen Reisen gesammelte Hausfassaden und interessante Details) und beschloss, meinen Kalender „Fassaden 2013“ zu nennen. Für das Deckblatt entschied ich mich für 16 Fotos, die als Miniaturbilder stellvertretend für den gesamten Kalenderinhalt stehen sollten. Die Bestimmung von Position und Größe waren dabei kinderleicht, denn für alle Rahmen wurden Hilfslinien eingeblendet, sodass ich das Deckblatt ohne viel Mühe und Bastelei gestalten konnte. Hinsichtlich der Bildoptimierung und Ausrichtung standen mir auf der rechten Seite weitere zahlreiche Funktionen zur Verfügung (z.B. Zuschneiden, Deckkraft, Effekte und Filter, Ebene).

saaldigital_software_bearbeitung_3.JPG

Frei wählbarerer Startmonat und Startjahr

Angesichts der immer detaillierteren und fortschrittlicheren Gestaltungsprogramme sollte man eigentlich annehmen, dass bei der Erstellung eines Kalenders sowohl Startmonat als auch Startjahr generell frei wählbar sind. Dies ist aber noch längst nicht bei allen Anbietern der Fall, weshalb dieser Punkt in den Testberichten immer noch aufgeführt werden muss.

Dass Startmonat und Startjahr bei Saal Digital individuell eingestellt werden können, ist für den Anbieter eine Selbstverständlichkeit. Diese Einstellungen lassen sich – wie bereits erwähnt – bei der Wahl des Formats vornehmen. Zusätzlich bietet die Gestaltungssoftware bei jedem Kalenderblatt die Option, den zuvor festgelegten Starttermin im Nachhinein zu ändern. Wählt man in einem beliebigen Kalenderblatt statt „Januar 2013“ beispielsweise „April 2014“ berechnet das Programm das gesamte Kalendarium neu, was sich im Anschluss in der Übersicht zeigt.

Bearbeitung des Kalendariums

Bezüglich des Kalendariums lässt sich jeder Monat frei gestalten und an die Foto-Farbpalette des jeweiligen Kalenderblattes anpassen. Der Kalendariums-Hintergrund sowie die Textfarben für Wochen-, Sonn- und Feiertage können anhand des stufenlosen Farbspektrums festgelegt werden. Gleichzeitig zeigt das Programm für jeden Farbton den entsprechenden HSB- und RGB-Wert an.

saaldigital_bearbeitung_kalendarium_april.JPG

saaldigital_bearbeitung_kalendarium_mai.JPG

Nachdem alle Kalenderblätter gefüllt und die Kalendarien angepasst waren, speicherte ich das Projekt unter seinem Namen und klickte auf den unteren rechten Button „Bestellen“.

Jetzt öffnete sich ein Fenster, das nachträglich noch die Entscheidung für ein alternatives Grundlayout des Kalendariums (abgerundet, geschwungen, markant, ohne Kalendarium) ermöglichte. Ich beließ es bei der markanten Ausführung und klickte auf „Weiter“.

Bestellvorgang

Das Projekt wurde zum Server hochgeladen und da ich bereits als Kunde registriert war und lediglich meinen Gutscheincode eingab, war die Bestellung schnell abgeschlossen. Ansonsten gliedert sich der Bestellvorgang in vier Schritte:

  1. Warenkorb mit Angabe des Artikels und des Preises
  2. Angaben wie Name, Adresse, Mailadresse, usw. Hierbei wird unterschieden in Rechnungs- und Lieferanschrift. Zudem kann man sich die Waren an eine Packstation liefern lassen
  3. Zahlung (Rechnung oder Lastschrift, an dieser Stelle erfolgt auch die Eingabe des Gutscheincodes.) und
    Versandart (DHL Standard für € 3,95, DHL Express für € 14,95)
  4. Prüfen/Bestellen. Zum Schluss werden alle Details auf ihre Richtigkeit überprüft und der Bestellvorgang beendet.

Information und Lieferzeit

  • Erste Mail: Auftragsbestätigung am Sonntag, 15. Juli mittags nach der Bestellung
  • Zweite Mail: Versandbestätigung am Montag, 16. Juli, 15:00 Uhr
  • Lieferdatum: Dienstag, 17. Juli per DHL mittags

Wie bereits beim Fotobuch war ich von der überdurchschnittlich schnellen und reibungslosen Produktions- und Lieferzeit des EchtFotokalenders ziemlich beeindruckt. Mir ist bis jetzt kein Anbieter bekannt, der ein individuell erstelltes Qualitätsprodukt noch fixer liefert.

Transportsichere Verpackung

Auch auf die Transportsicherheit ist bei Saal Digital Verlass. Der Kalender war in einer diebstahlsicheren (nur mit deutlichem Widerstand zu öffnende, perforierte Ausfreißlasche) Kalenderverpackung verschickt worden. Diese professionelle Verpackung bestand aus 1-welliger Wellpappe und war über den sicheren Verschluss hinaus innen mit zusätzlichen großen Laschen versehen. Diese Laschen sorgten zusammen mit einer weiteren Polsterschutz-Einlage für festen Halt und einen knicksicheren Transport. Der Kalender selbst war zum Schutz gegen Kratzer in Seidenpapier eingehüllt.

Verarbeitung und Materialqualität

Insgesamt war der Kalender sehr akkurat verarbeitet. Die Kalenderblätter und das Deckblatt waren am oberen Rand gelocht und wurden von einer Doppelspirale aus Metall zusammengehalten. Die etwa 2 mm im Durchmesser dicke Aufhängung bestand aus festem Stahl, der sich nicht verbiegen ließ. Die seitlichen Streben der Aufhängung ragten jeweils knapp 10 cm in die Spiralbindung hinein, wodurch die gesamte Aufhängekonstruktion eine zuverlässige Stabilität bewies.


saaldigital_fotopapier.jpgZum Schutz des Deckblattes war ein Vorblatt mit den Daten und dem Barcode des Kalenders gebunden worden. Das verwendete matte Fujifilm Fotopapier (Fujicolor Crystal Archive Paper Supreme) wies eine Stärke von ca. 0,5 mm auf zeigte trotz des großen Formats auch beim schnellen Durchblättern keine Knicke oder Risse.


 

 

Fotoqualität

Durch die leicht strukturierte Oberfläche des Fotopapiers reflektierte das auftreffende Licht weniger stark, was gerade bei einem großformatigen Fotokalender von Vorteil ist. Ein weiteres Plus: Durch die matte Struktur lassen sich im Kalendarium wesentlich besser Einträge vornehmen. Auf dem Schutzblatt machte ich ein paar Schriftproben mit Filz-, Tinten- und Kugelschreiber mit dem Ergebnis, dass die Farbe hielt und sich nicht wie bei Hochglanzoberflächen verwischen ließ.

Bei der Beurteilung der Fotoqualität sind Farbtreue und Bildschärfe die wichtigsten Kriterien. Und wie nicht anders erwartet, erfüllte der EchtFotokalender von Saal Digital meine diesbezüglich hohen Erwartungen: gestochen scharfe Details und leuchtend brillante Farben. Die Ausbelichtung auf Fotopapier liefert nach wie vor die besten Ergebnisse, auch wenn der moderne Digitaldruck sich durchaus mit „echten“ Fotos messen lassen kann.

Digitale Vorlage:


saaldigital_cover_digitale_vorlage.JPG

Druckergebnis:

saaldigital_cover_original.jpg

Preis-Leistungsverhältnis

Im Vergleich mit der Konkurrenz  entspricht der Preis von € 24,95 plus Versandkosten von € 3,95 für den EchtFotokalender im Format 45 x 30 cm (DIN A3) dem Durchschnitt. Üblicherweise bezahlt man für einen im Digitaldruck hergestellten A3-Kalender um die € 20,00. Für den Druck auf ausbelichtetem Fotopapier wird gewöhnlich ein Zuschlag erhoben. Spitzenpreise für auf Fotopapier gedruckte A3-Kalender erreichen mitunter auch € 30,00. Den Fotokalender von Saal Digital kann man  zwar nicht unbedingt als sehr günstiges Schnäppchen bezeichnen, doch aufgrund der sehr guten Qualität ist das Preis-Leistungsverhältnis mehr als zufriedenstellend.

Pro und Contra zum Saal Digital EchtFotokalender

Pro

  • Sehr umfangreiche Gestaltungssoftware mit vielen detaillierten Funktionen
  • Große Auswahl an Kalendarien, auch die Bearbeitung des Kalendariums innerhalb der Software ist Eins A
  • Hochwertiges und stabiles Fujicolor Crystal Archive Paper Supreme
  • Sehr schnelle Lieferung
  • Hervorragendes Druckergebnis hinsichtlich Bildschärfe und Farbtreue

Contra

  • Produktpalette und Produktdetails der Kalender sind nicht bereits auf der Webseite, sondern erst innerhalb der SaalDesign Software ersichtlich.
     

Fazit: Bedienerfreundliche umfassende Software, Top Qualität, superschnelle Lieferung – die Garanten für Kundenzufriedenheit!

Petra Wingender
Autor:

Petra Wingender ist studierte Politologin und in Köln als selbstständige Autorin und Werbetexterin tätig. Und da sie aus einer Künstlerfamilie stammt, schaute sie auf der Uni auch in Seminare für Malerei und Kunstgeschichte rein. Daher die Leidenschaft für die Fotografie, die übrigens mit einem Erbstück begann: einer alten Voigtländer Bessa aus den 30er Jahren.





Das finden Sie bestimmt auch interessant:

Der PhotoFancy Fotokalender im Test

Die PhotoFancy GmbH hat ihren Sitz in Garbsen bei Hannover, gehört zur digital print / PrintPlanet Unternehmensgruppe und blickt als Internetdruckerei auf mehr als 10 Jahre Erfahrung zurück. Jeder Arbeitsschritt wird dabei ?in-house? durchgeführt. Seit 2010 bietet PhotoFancy kostenlos die Möglichkeit, online eigene Fotos hochzuladen und mit wenigen Klicks kreativ zu bearbeiten. Für das kinderleicht zu bedienende Online-Bildbearbeitungsprogramm mit seinen vielen Funktionen und Effekten ?sorgt ein eingespieltes Team an kreativen Köpfen, echten Computer-Gurus und Querdenkern, die PhotoFancy immer weiter mit neuen Ideen, Kreativität und persönlichem Herzblut füllen.? ? so PhotoFancy über PhotoFancy. Im Jahre 2013 erweiterte das Unternehmen sein Internetangebot um personalisierte Foto-Produkte und Fotogeschenke wie Wandbilder, Taschen, T-Shirts, Smartphone-Hüllen ? und natürlich Fotokalender.

Der Fotokalender von meinbildkalender.de im Test

Der Onlineshop für Fotoprodukte fotobar/meinBildkalender.de ist ein Angebot der Pasda GmbH mit Sitz im süddeutschen Cham. Wie der Firmenname schon vermuten lässt, konzentriert sich das Kerngeschäft von meinbildkalender auf eine große Auswahl an Fotokalendern. Außerdem bietet der Shop Fotobücher, Grußkarten, Poster sowie Leinwände und setzt dabei durch spezielle Namensprodukte auf personalisierte Fotogeschenke. Für die Gestaltung der Fotokalender steht den Kunden eine recht umfassende und trotzdem einfach zu bedienende Online-Software zur Verfügung.

Der FotoPremio Fotokalender im Test

Das Motto von FotoPremio: Großartiges aus Bildern! Nach eigenem Wortlaut des Unternehmens steht dieser Slogan sowohl für dessen Leidenschaft für erstklassige Fotoprodukte als auch für seinen hohen Qualitäts- und Serviceanspruch. FotoPremio ist ein Angebot der Foto Online Service GmbH mit Sitz in Lindenberg im Allgäu. Zum Angebot zählen neben Fotoabzügen und Fotobüchern (auch auf echtem Fotopapier erhältlich), Postern, jede Menge Fotogeschenken und Grußkarten auch Fotokalender ? und das gedruckt oder auf Fotopapier belichtet.

Der Fotokalender von Wunderkarten.de im Test

Einen Fotokalender hatte ich bei Wunderkarten zuletzt vor ca. zwei Jahren bestellt. Mittlerweile war ein Relaunch der Webseite erfolgt und ein weiterer Kalendertest sollte anstehen. Mal sehen, was sich in der Zwischenzeit so getan hatte. Die erste Neuigkeit ist, dass der Anbieter jetzt unter Bonnyprints GmbH firmiert. Der Sitz ist nach wie vor Berlin. Das zweite auffällige Merkmal ist das modernere Design der Seite, welches klar zu erkennen gibt, dass sich Wunderkarten hauptsächlich auf das Angebot von Grußkarten aller Art konzentriert. Auch im Service hat sich etwas getan - zum Beispiel das sehr attraktiv aufgemachte "Wundermagazin" mit aktuellen Themen rund um Gesellschaft, Fotografie, Geschenktipps und Lifestyle. Das relativ überschaubare Angebot an Fotokalendern verbirgt sich noch immer unter der Rubrik "Fotogeschenke".

Rossmann Fotokalender - Der Premiumkalender A3 von Rossmann im Test

Selbst gestaltete Fotokalender beim Drogeriemarkt bestellen? Warum nicht, zumal der Anbieter Rossmann in Deutschland zu den erfolgreichsten Ketten der Branche zählt. Fotos, Fotobücher, Fotokalender und Fotogeschenke können sowoohl in den Filialen als auch über die Internetseite www.rossmann-fotowelt.de. Verantwortlich für das Internetangebt ist die Dirk Rossmann GmbH mit Sitz in Burgwedel. Wer Fotoprodukte diekt über die allgemeine Rossmann-Seite bestellen möchte, muss erst einmal eine Weile suchen, denn die Fotowelt verbirgt sich hinter einer eher unscheinbarn Schaltfläche. Die Seite der Rosmmann Fotowelt ist mit ihren Produkten klar gegliedert. Ein Klick auf die Schaltfläche "Fotokalender" öffnet das Gesamtangebot.

Der Wandkalender von fotokalender.com im Test

Die deutsche Seite fotokalender.com ist ein Angebot der Photoconnect AB mit Sitz im schwedischen Sundsvall. In Deutschland erfolgen Produktion und Versand durch die Digital Print Group GmbH in Nürnberg. Wie der Name unschwer andeutet, hat sich die Photoconnect AB mit diesem Internetportal auf die Erstellung und den Versand von Fotokalendern spezialisiert. Fotkalender.com legt großen Wert auf Kundenzufriedenheit zum Beispiel durch Service und kurze Lieferzeiten. Über das Feedbackportal eKomi können Kunden ihre Bewertungen abgeben. Nach Aussagen des Anbieters existiert das Online-Unternehmen bereits seit einigen Jahren. Hierzulande scheint fotokalender.com relativ neu zu sein. Grund genug für einen Qualitäts- und Servicecheck.

Fotokalender im Test

Wir haben für Sie Fotokalender-Anbieter getestet und sowohl die Qualität der Produkte als auch die Nutzerfreundlichkeit der Software, die Auswahl, Versandkosten und Lieferzeiten genau unter die Lupe genommen.

Unsere aktuellen Anbieter-Charts für Fotokalender 2014 finden Sie hier.