Fotokalender Anbieter
Kalender erstellen
Tipps & Test

Fotokalender auf Fotopapier - Unterschiede, Sorten, Vor- und Nachteile

Der Begriff "Fotopapier" wird im Allgemeinen mit einer höherwertigen Bildqualität verbunden. Die Farben sind brillanter, die Konturen insgesamt schärfer als beim Druck auf herkömmlichem Papier. Doch Fotopapier ist nicht gleich Fotopapier. So wird von vielen Anbietern der Eindruck vermittelt, ein auf Fotopapier gedruckter Fotokalender sei mit seinem höheren Preis in jedem Fall ein besseres Produkt. Inwieweit sich Fotopapiere voneinander unterscheiden, warum Digitaldruckpapier manchmal doch die bessere Wahl ist und auf welche Kriterien Sie bei den Produktbeschreibungen der Anbieter achten sollten, erfahren Sie im folgenden Beitrag:   >> weiterlesen ...


Fotokalender für die Küche - Die 5 besten Angebote

Die Küche war und ist der unbestrittene Mittelpunkt des Hauses. Schon seit mehr als 10.000 Jahren versammeln sich Generationen an Herd und Feuerstelle, um sich bei einer stärkenden Mahlzeit die spannenden Ereignisse des Tages auszutauschen. Wenn es um die Kommunikation geht, ist die Küche auch heute noch der zentrale Dreh- und Angelpunkt der Familie. Da ist es nur zu logisch, dass auch Küchenkalender eine wichtige Rolle spielen. Ob eilige Termine, neue Rezepte oder kleine Botschaften: Auf dem Kalender wird alles Wichtige vermerkt. Einen schönen und individuellen Küchenkalender können Sie in wenigen Schritten selbst gestalten. Im folgenden Beitrag erfahren Sie wie, und vor allen Dingen bei welchen Anbietern Sie die besten Angebote erhalten.   >> weiterlesen ...


Die Anbieterauswahl bei Fotokalendern

Ein Kalender ist ein schönes Geschenk - nicht nur zu Weihnachten. Um ihn hochwertig drucken zu lassen, müssen Sie zunächst einen Dienstleister aussuchen. Das ist bei der Fülle der verfügbaren Anbieter gar nicht so einfach. Wie zeigen Ihnen nun, worauf Sie achten müssen.   >> weiterlesen ...

Preisvergleich 2017/2018

NEU: Sie wissen bereits, welches Format Sie gestalten möchten?

Finden Sie das günstigste Angebot mit underem neuen Fotokalender Preisvergleich

Aktuell

Mein erster Fotokalender - In 7 Schritten zum Ziel

Ein Fotokalender ist ein tolles Geschenk - nicht nur zu Weihnachten. Ein individueller Geburtstagskalender oder einer zu einem Jubiläum macht auch zu anderen Zeitpunkten viel Freude. Haben Sie noch nie einen Fotokalender erstellt, finden Sie hier eine Anleitung, die Ihnen Schritt für Schritt am Beispiel eines CEWE-Fotokalenders zeigt, wie´s geht. Ein Fotokalender ist ein tolles Geschenk - nicht nur zu Weihnachten. Ein individueller Geburtstagskalender oder einer zu einem Jubiläum macht auch zu anderen Zeitpunkten viel Freude. Haben Sie noch nie einen Fotokalender erstellt, finden Sie hier eine Anleitung, die Ihnen Schritt für Schritt am Beispiel eines CEWE-Fotokalenders zeigt, wie´s geht.   >> weiterlesen ...

Der FOTO.COM Terminplaner A5 im Test

Einen Terminplaner für handschriftliche Einträge braucht man immer - digitale Kalender hin oder her. Zwar bieten Smartphone, Tablet und Co. beliebig viel Platz, doch ein Programm kann sich auch mal aufhängen. Oder der Akku ist gerade leer. Mit dem guten alten Terminkalneder zum Anfassen und richtigen Durchblättern kann das nicht passieren. Ein personalisierter Foto-Terminplaner ist dabei der idealer Begleiter über das Jahr hinaus, denn jede Woche erfreut mit einer neuen Aufnahme. Doch trotz der zunehmenden Anzahl an Online-Herstellern für Fotoprodukte gibt es Terminplaner bei weitem nicht überall. Noch nicht einmal die Hälfte der Anbieter hat die praktischen Kalender im Sortiment. Eine der Ausnahmen ist das belgische Unternehmen FOTO.COM.

Fazit für Eilige: Der Terminplaner von FOTO.COM punktet durch die Vielzahl an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Text und Kalendarium, durch die gute Verarbeitung sowie viel Platz für Einträge – von daher sehr empfehlenswert. Weniger erfreulich: der JAVA Online-Designer mit zu langen Ladezeiten.

Allgemeines Angebot bei FOTO.COM

Zugegeben: Die Internetpräsenz des weltweit tätigen Anbieters FOTO.COM kann man nicht gerade als zurückhaltend und dezent bezeichnen. Die Startseite ist förmlich überladen mit Sonderangeboten, kurioserweise mit „Ausverkäufen“ (als ob man personalisierte Fotoprodukte auf Lager hätte), jede Menge Gratisfotos, Schnäppchen und Rabatte.

Startseite Foto.com

Doch das riesige Angebot und die erstaunlich niedrigen Preise können das Herz eines Fotofans durchaus höher schlagen lassen. FOTO.COM bietet nicht nur viel und preisgünstig, sondern kann durch seine flächendeckende Logistik auch schnell produzieren und ebenso liefern. Ich kenne den Anbieter schon ein wenig länger mit all seinen positiven aber auch negativen Seiten. Aber eines muss man FOTO.COM lassen: Der Service ist sehr gut und alles klappt immer reibungslos. Zu den Spezialitäten des Anbieters zählen die vielen Designvorlagen und Layouts. Die Sonderangebote werden ständig aktualisiert, sodass es auf der Webseite immer etwas zu stöbern gibt. Eine Besonderheit stellt der Zähler auf der Startseite dar, der die bis zum jeweiligen Zeitpunkt aktuelle Anzahl der entwickelten Fotos dokumentiert. Ende September 2012 waren es über 1.265.862.000 Abzüge.

Zur Angebotspalette des in über 180 Länder liefernden Online-Unternehmens zählen Fotoabzüge auf Fujifilm, Fotobücher, Poster, XXL-Prints, Home Deko, Fotogeschenke (Textilien aller Art, Schlüsselanhänger, Mousepads, Magnet-Sticker, Tassen, Puzzle, Taschen, Thermoskannen, usw), Büroartikel, Grußkarten, Fotokalender und Terminplaner.

Auswahl an Kalendern und Terminplanern

Die Kategorie „Karten, Kalender & Büroartikel“ ist unter anderem eingeteilt in die Rubriken „Kalender“ (Wandkalender, Tischkalender, Wochenkalender, Geburtstags-Kalender, Küchen-Format), „Kodak Fotopapier Kalender“ (übrigens auch auf Fuji Fotopapier: Wandkalender, Tischkalender) und „Terminplaner“.

Hinsichtlich der Terminplaner hat man die Wahl zwischen zwei Formaten: dem Taschen-Kalender A6 (19,5 x 14,8 cm) für 10,99 Euro und dem Schreibtisch-Kalender A5 (14,8 x 21 cm) für 14,99 Euro. Bei beiden Exemplaren kostet der Versand 5,24 Euro.

Fotokalender 2013 Formate und Preise

Zu den Hauptprodukteigenschaften zählen:

  • Cover: Personalisierbares Softcover (350 gr), transparentes Kunststoff-Cover und elastisches Gummiband zum Fixieren
  • Doppelspiralbindung aus silberfarbenen Metall
  • Innenseiten: weißes Papier 115 gr SILK satiniert
  • Personalisierbare Kalendervorlage (Bilder, Text, Schrift, Größe, Farbe, etc.)
  • Layout: 1 Woche pro Doppelseite, 61 Seiten, freie Seiten für persönliche Daten und eigene Notizen

Produktinfo Foto.com Fotokalender

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, den Terminplaner auch mit Fotos direkt aus Facebook, Picasa und Flickr zu gestalten.

Startjahr und Startmonat

Dass zur Erstellung von Fotokalendern und Terminplanern auch frei wählbare Startjahre und Startmonate gehören, ist im Zeitalter der fortgeschrittenen Gestaltungsprogramme eigentlich eine Selbstverständlichkeit. Logisch, dass FOTO.COM diesen Service in seinen Online-Designer integriert hat – und das schon seit langem.
Leider hat sich die einfach in die Software zu integrierende Funktion noch nicht bei allen Anbietern für Fotoprodukte herumgesprochen. Nach wie vor besteht dort ausschließlich die Möglichkeit, Fotokalender mit dem Kalendarium des jeweils aktuellen Jahres zu bestellen.

Tipp: Vor der Gestaltung eines Kalenders oder Terminplaners unbedingt in die Produktbeschreibungen schauen, ob Startjahr und –monat frei wählbar sind.

Der Terminplaner im Format DIN A5

Für den Test entschied ich mich für den größeren Schreibtischplaner im Format A5. Der eindeutige Vorteil gegenüber einem kleineren Planer ist, dass wesentlich mehr Platz für Einträge und Notizen verbleibt. Außerdem passt auch ein A5 Format in jede Tasche oder Aktenmappe, sodass sich der Terminplaner sowohl fürs Büro als auch für unterwegs eignet. Unter der Registerkarte klickte ich innerhalb des Feldes für den Schreibtisch-Kalender auf „Layout gestalten und bestellen“.

Gestaltung mit dem JAVA Online-Designer

Mag es an ActiveX oder anderen Gründen liegen - auf meinem Windows 7 Rechner läuft JAVA trotz ständiger Updadtes grundsätzlich zu langsam. Deswegen bin ich auch kein eingeschworener Fan des Online-Designers von FOTO.COM. Auf der Internetseite empfiehlt FOTO.COM dazu Folgendes:

 „Der Internet Explorer funktioniert nicht über JAVA sondern ActiveX. Wenn Sie bei der Datenübertragung Probleme haben, löschen Sie die Cookies und temporäre Internetdateien (Cache) in Ihrem Browser. (>>> Menü Extras >>> Internetoptionen >>> Registerkarte Allgemein. Klicken Sie auf Cookies löschen und Dateien löschen.“

Bei mir hat das Löschen von Cookies und temporären Dateien auf den Fall noch nicht geholfen. Trotzdem probiere ich den Online-Designer immer wieder aus in der Hoffnung, dass durch irgendeinen Umstand das Programm irgendwann schneller läuft. Bis die Software für den Terminkalender geladen war, dauerte es etwa eine halbe Minute. Dann konnte ich mich schrittweise für das passende Layout entscheiden.

Auswahl des Layouts

Auf der ersten Auswahlseite kreuzte ich den Terminplaner A5 an und stellte als Starttermin Januar 2013 ein.

Terminkalender 2013 Auswahl

Der nächste Schritt war die Bildauswahl. Wie bereits in den Produktbeschreibungen erwähnt besteht hier die Möglichkeit, außer aus den eigenen Festplatten-Archiven auch Fotos von Facebook, Picasa und Flickr zu verwenden. In die linke Galerie werden jeweils die Fotos eines Ordners geladen. Im Anschluss werden die einzelnen Aufnahmen in die rechte Galerie gezogen.

Bildauswahl Terminplaner A5 Foto.com

Ist die Auswahl komplett, klickt man auf den grünen Pfeil und gelangt zum nächsten Schritt. Hinsichtlich Startjahr und Starmonat besteht hier die Option, die bereits eingestellten Daten (gelb markierte Kästchen) noch einmal abzuändern. Bezüglich des Designs stehen ein Kalendarium mit weißen Werktagen und blau unterlegtem Wochenende sowie ein Kalendarium mit durchgehend grau unterlegten Wochentagen zur Verfügung. Die graue Variante gefiel mir besser.

Design und Startjahr auswählen Fotokalender

Blieb nur noch die Auswahl des Layout Modus. Wer FOTO.COM kennt, weiß die Funktion an dieser Stelle sicher zu schätzen, denn kaum ein anderer Anbieter stellt gleich drei Varianten zur Wahl:

  • Layout-Automatik (spart viel Zeit durch automatische Anordnung mit der Option späterer manueller Änderung),
  • Manuell (für die individuelle Gestaltung),
  • Favorit-Automatik (Automatik mit den am meisten gewählten Gestaltungsoptionen, ist ebenfalls später noch manuell änderbar)

Zwar kann man bei anderen Programmen ebenfalls zwischen automatischer und manueller Anordnung wählen, doch ist diese Funktion meistens irgendwo im Bearbeitungsfenster versteckt. Ich bin kein Fan der automatischen Zuordnung, da ich ohnehin alles wieder ändere. Und das ist meistens viel umständlicher als die direkte manuelle Gestaltung. Eine gute Idee stellt jedoch die Favorit-Automatik dar, die sicher dem einen oder anderen Nutzer eine hilfreiche Unterstützung ist.

Foto.com Layout Modus auswählen

Nach der letzten Auswahl erfolgte der Upload der Layoutvorlagen und meiner Fotos – ein Vorgang, der aufgrund des langsamen JAVA-Editors zur Qual werden kann. Zum einen kann man den Upload nicht minimieren, da ansonsten das Programm gestoppt wird. Zum anderen kann der Ladevorgang abhängig von der Anzahl und Größe der Bilder 10 bis 15 Minuten dauern. In diesem Fall waren es nur 5 Minuten.

Layoutvorlage lädt

Bearbeitungsmöglichkeiten

Nach der Wartezeit öffnete sich das Bearbeitungsfenster. Hier liegen die Vorteile des Programms, denn in punkto Bedienerfreundlichkeit und intuitiver Nutzung sind die Auswahlflächen, Registerkarten und Toolbars vorbildmäßig angeordnet. Links reihen sich die Fotos auf, die per Drag & Drop auf die Bildboxen gezogen werden. Bereits verwendete Aufnahmen werden grün markiert. Mehrfach genutzte Fotos werden mit der Anzahl ihrer Verwendung gekennzeichnet. Über dieser Galerie können die Fotos in nach unterschiedlichen Kriterien sortiert werden. Rechterhand lassen sich beliebig viele Textfelder und Bildrahmen einfügen – das ist bei weitem nicht bei jedem Anbieter der Fall, denn meistens sind Anzahl und Größe der Platzhalter durch das feststehende Kalendarium ebenfalls festgelegt. In der Mitte ist wie üblich die aktuell bearbeitete Seite platziert. Die Pfeile in der Leiste darunter bietet die Möglichkeit des Durchblätterns. Wem das angesichts der über 60 Seiten zu langsam ist, klickt auf die große Übersicht und wählt die gesuchte Seite schnell heraus.

Bearbeitungsfenster Foto.com Terminplaner

Im unteren Bereich weisen verschiedene Registerkarten auf weitere Funktion hin. So ist mit einem Klick jederzeit der schnelle Wechsel auf das Cover möglich. Weiterhin stehen die unterschiedlichsten Hintergründe …

Hintergründe Terminplaner A5

… und zum lustigen Aufpeppen diverse Cliparts zur Verfügung. 

Cliparts Terminkalender Foto.com

Aller guten Dinge sind Drei. Deswegen bietet das Programm auch hier wieder die Möglichkeit, Startjahr und –monat zu ändern. Die Tabelle ist zweigeteilt. Links kreuzt man den Monat an, rechts das Jahr. Inklusive dem aktuell laufenden Jahr können immer sechs Jahre gewählt werden (Beispiel: 2012 bis 2017).

Startmonat Startjahr Terminkalender 2013

Bearbeitung der Fotos

Hinsichtlich der Bildbearbeitung gibt es leider nichts Gutes zu berichten. Die Fotos lassen sich lediglich vergrößern und verkleinern (Ausschnitt und Platzhalter), verschieben und im 90°-Winkel drehen. Selbst die sonst schon seit Jahren üblichen Effekte sind hier nicht möglich, mal ganz zu schweigen von der nachträglichen Optimierung in Sachen Helligkeit, Kontrast, Farbsättigung, Transparenz, usw. Schade, aber vielleicht gibt’s bei FOTO.COM ja demnächst ein Upgrade.

Bearbeitung der Texte

Dafür bietet die Textfunktion umso mehr Auswahl. So hatte ich für das Cover ein altes Burgfenster aus dem 16. Jahrhundert gewählt und wollte nun die 2013 stilecht darin platzieren. Unter den vielen Schriftarten fand ich die Passende: Perpetua Titling MT. Das Schriftbild passte perfekt zur übrigen Schrift im unteren Teil des Glasfensters. Ich markierte die Jahreszahl weiß und integrierte das Textfeld in das linke Wappen. Im Prinzip fiel die altmodisch anmutende Ziffernfolge noch nicht einmal auf, was das Gesamtbild perfekt machte. Das war seit langer Zeit die erste Schriftart, mit der ich hundertprozentig zufrieden war.

Weitere Funktionen: große Farbpalette für Schrift und Hintergrund, Einstellen in Kursiv- und Fettschrift sowie linksbündige, zentrierte und rechtsbündige Platzierung innerhalb des Textfeldes.

Textbearbeitung Terminplaner A5 Foto.com

Ebenfalls erfreulich: Ich konnte die wichtigsten Geburtstage in das Kalendarium eintragen.

Textbearbeitung Foto.com Terminplaner A5

Bearbeitung des Kalendariums

Wie schon erwähnt steht hinsichtlich der Terminplaner das Kalendarium bei den Layouts der meisten Anbieter fest. Bei FOTO.COM lassen sich die Rahmen sogar auf die andere Seite verschieben und geringfügig vergrößern und verkleinern.

Kalendarium verschieben Terminplaner Fotocom

Ein Highlight: Jedes Wochenkalendarium lässt sich in der Ansicht vergrößern, wobei die einzelnen Wochentage markiert und bezüglich Texteingabe gesondert bearbeitet werden können.

Kalendarium Fotocom bearbeiten

Nach etwa einer Stunde war der Fotokalender mit allen Fotos und Eintragungen fertiggestellt. Als besonders positiv empfand ich die vielen Memo-Seiten, die neben den Einträgen in das eigentliche Kalendarium noch massenhaft Platz für weitere Notizen lassen. Ich speicherte das Projekt, klickte auf die grüne Schaltfläche und der Bestellvorgang wurde eingeleitet.

Bestellvorgang bei FOTO.COM

Im ersten Fenster gab ich Namen, Adresse, Land und E-Mail mit Wiederholung ein. Darunter musste ich bestätigen, dass ich die Urheberrechte an allen Bildern besitze. Ziemlich altbacken wirkt im Bereich der Anrede neben „Herr“, „Frau“ auch noch die Auswahlmöglichkeit „Fräulein“. Wenn ich mich nicht täusche, wurde diese Anredeform irgendwann in den Siebziger Jahren abgeschafft. Liegt wahrscheinlich daran, dass die Software in über 180 Ländern eingesetzt wird und beispielsweise im Französischen die Anrede „Mademoiselle“ noch gebräuchlich ist. Trotzdem fühlt man sich hierzulande in das letzte Jahrhundert zurückversetzt.

Auf der rechten Seite des Fensters wurde der Preis für den Terminplaner (14,99 Euro), die Versandkosten (5,24 Euro) zum Gesamtpreis von 20,23 Euro addiert. Dann erfolgt der Klick auf den Button „Zahlungspflichtig bestellen“. Im folgenden Schritt hat man die Wahl zwischen den Zahlweisen Kreditkarte, PayPal, Giropay und Sofortüberweisung. Letztere Option hat den Vorteil, dass der zu zahlende Betrag im gleichen Moment abgebucht wird und sofort mit dem Druck des Fotoproduktes begonnen wird. Möglich ist dies ausschließlich mit einem Onlinekonto, zu dem per Eingabe von Passwort und TAN eine verschlüsselte Verbindung hergestellt wird (in diesem Fall über Verisign, erkennbar an der grünen Adresszeile). Ich habe mit dieser unkomplizierten Zahlweise immer gute Erfahrungen gemacht, weshalb ich auch den Terminplaner per Sofortüberweisung bezahlte.

Nach der Bestätigung wurde das Projekt übertragen, wobei die Dauer für jedes der einzelnen 114 Fotos angezeigt wurde. Dieses Mal benötigte die Übertragung über 20 Minuten.

Informationsservice, Link zum Versandstatus und Lieferzeit

Die Bestellbestätigung (Freitag, 14.09. Abend) per Mail traf umgehend ein. Die Mail enthielt die Bestellnummer, Produktdetails sowie Liefer- und Rechnungsadresse. Im unteren Bereich war ein Link zum Online Bestellstatus der FOTO.COM-Seite eingefügt, die zu diesem Zeitpunkt natürlich noch keine relevanten Daten erhielt.

Die Versandbestätigung kam am Mittwoch, 19.09. vormittags, enthielt im Anhang die Rechnung und noch einmal den Link zum Bestellstatus auf der Webseite. Von dort aus kam ich direkt zur DHL-Sendungsverfolgung. Am Mittag des folgenden Tages wurde der Terminplaner geliefert. Vier Werktage – das war der exakte Mittelwert der von FOTO.COM auf der Produktseite angegebenen drei bis fünf Werktage.

Bestellstatus Foto.com Terminplaner 2013

Sendungsverfolgung Foto.com

Transportsichere Verpackung

Die Versandverpackungen von FOTO.COM gehören zu meinen Favoriten. Angepasst an die jeweilige Größe werden die Produkte in einer transparenten Kunststoffbox verschickt. Dank der Konstruktion erhalten die Boxen zusätzliche Stabilität, wodurch der Inhalt gut vor Außendruck geschützt ist. Zudem ist das Material wasserabweisend. Zwei starke und reißfeste Packbänder hielten die Verpackung zuverlässig und diebstahlsicher zusammen. Ein weiterer Vorteil: Man kann die stylische Box zur Aufbewahrung von Fotos oder Dokumenten verwenden und wirft sie daher nicht weg.

Verpackung Terminkalender 2013 Foto.com

Verarbeitung und Materialqualität

Cover Gummiband
Das bietet der Terminplaner: die stabile Ringbindung aus biegefestem Metall, einen schützenden Einband für Cover und Rückcover aus glattem, ca. 1mm dickem Kunststoff mit leicht rauchiger Transparenz, Cover und Rückcover aus extradickem, hochglanzbeschichtetem Papier sowie ein fixierendes Gummiband.

Die Innenseiten sind ein bisschen zu dünn. Mit Kugelschreiber vorgenommene Notizen drücken sich auf der Rückseite durch, sodass ein Blatt stark beansprucht wird, wenn beide Seiten vollgeschrieben werden. Bei schnellem und wiederholtem Durchblättern besteht zudem die Gefahr, dass sich das Papier mit der Zeit von der Ringbindung löst oder reißt. Die leicht rauhe Oberfläche ist jedoch zum Schreiben ideal und lässt insbesondere Tinte und Filzschreiber schnell trocknen.

 

 

Fotoqualität

Speziell Cover- und Rückcoverblatt überzeugen durch die hochglänzende Oberfläche, die eine detail- und farbgetreue Wiedergabe der Vorlage gewährleistet. Fast könnte man annehmen, es handele sich um echtes Fotopapier, denn sie Farben entsprechen exakt der ursprünglichen Aufnahme.

 

Digitale Vorlage Cover Druckergebnis Cover
Cover Terminplaner Digital CoverTerminplaner Original

 

Die Fotos der Innenseiten weichen leicht von der Vorlage ab. Beim Digitaldruck ist je nach verwendetem Papier immer eine geringe Verschiebung der Grün/Blau-Palette zu erkennen – so auch hier: Das im Original nur angedeutete Blau im Gefieder der Raben tritt im Druck stärker in den Vordergrund. Auch die Rasenfläche ist im Druckergebnis blaustichiger als in der digitalen Vorlage. Dies zeigt, wie sehr auch die Papierqualität zur Farbtreue im Digitaldruck beträgt.

Digitale Vorlage Innenseiten

Innenseiten Fotokalender Digitale Vorlage

Druckergebnis Innenseiten

Innenseiten Fotokalender Original

Logodruck

Ein großes Lob an FOTO.COM, denn das auf Fotobüchern und Terminkalendern anderer Anbieter sonst auf dem Rückcover gedruckte Logo wurde hier klein und dezent auf dessen Innenseite platziert. Logo, Barcode und das verkleinerte Foto des Rückcovers sind zusätzlich auf der Rückseite des letzten leeren Blattes zu sehen. Wen das stört, reißt das sonst nutzlose Blatt einfach heraus.

Logo Terminplaner A5 Foto.com

Preis-Leistungsverhältnis

Mit 14,99 Euro ist der Terminplaner nicht teuer aber auch nicht sensationell preisgünstig. Angesichts der verwendeten Materialien und der durchweg guten Verarbeitung überzeugt der FOTO.COM Terminplaner im Vergleich zu anderen Anbietern mit einem mittleren und zufriedenstellenden Preis-Leistungsverhältnis.

Die 5,24 Euro für den Versand sind meines Erachtens etwas zu hoch gegriffen. Die durchschnittliche Versandgebühr beträgt für ein vergleichbares Format etwa 3,95 Euro, maximal 4,95 Euro. Trotz hochwertiger Kunststoffbox wäre auch das Material kein Argument, denn die von den anderen Anbietern sonst verwendeten, professionellen Buchverpackungen aus meistens einwelliger Pappe und zusätzlichen Innenlaschen sind nicht günstiger.

Pro und Kontra zum FOTO.COM Terminplaner DIN A5

Pro

  • Stabile und gut verarbeitete Materialien.
  •  Abwechslungsreiche Layoutvorlagen, Designs und Hintergründe.
  • Erfreulich umfangreiche Bearbeitungsmöglichkeiten hinsichtlich Text und Kalendarium.
  • Viel Platz für Termineintragungen und Notizen durch freie Memo-Seiten.
  • Unkomplizierter Service sowie kundenfreundlicher Link zum Bestellstatus und DHL-Sendungsverfolgung.
  • Sichere und stylische Transportbox aus transparentem Kunststoff.

Kontra

  • JAVA Online-Designer lädt zu langsam.
  • Reduzierte Bearbeitungsmöglichkeiten für Fotos.
  • Papier der Innenseiten etwas zu dünn.

Fazit: Der Terminplaner von FOTO.COM punktet durch die Vielzahl an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten hinsichtlich Text und Kalendarium, durch die gute Verarbeitung sowie viel Platz für Einträge – von daher sehr empfehlenswert. Weniger erfreulich: der JAVA Online-Designer mit zu langen Ladezeiten.

Petra Wingender
Autor:

Petra Wingender ist studierte Politologin und in Köln als selbstständige Autorin und Werbetexterin tätig. Und da sie aus einer Künstlerfamilie stammt, schaute sie auf der Uni auch in Seminare für Malerei und Kunstgeschichte rein. Daher die Leidenschaft für die Fotografie, die übrigens mit einem Erbstück begann: einer alten Voigtländer Bessa aus den 30er Jahren.





Das finden Sie bestimmt auch interessant:

Der PhotoFancy Fotokalender im Test

Die PhotoFancy GmbH hat ihren Sitz in Garbsen bei Hannover, gehört zur digital print / PrintPlanet Unternehmensgruppe und blickt als Internetdruckerei auf mehr als 10 Jahre Erfahrung zurück. Jeder Arbeitsschritt wird dabei ?in-house? durchgeführt. Seit 2010 bietet PhotoFancy kostenlos die Möglichkeit, online eigene Fotos hochzuladen und mit wenigen Klicks kreativ zu bearbeiten. Für das kinderleicht zu bedienende Online-Bildbearbeitungsprogramm mit seinen vielen Funktionen und Effekten ?sorgt ein eingespieltes Team an kreativen Köpfen, echten Computer-Gurus und Querdenkern, die PhotoFancy immer weiter mit neuen Ideen, Kreativität und persönlichem Herzblut füllen.? ? so PhotoFancy über PhotoFancy. Im Jahre 2013 erweiterte das Unternehmen sein Internetangebot um personalisierte Foto-Produkte und Fotogeschenke wie Wandbilder, Taschen, T-Shirts, Smartphone-Hüllen ? und natürlich Fotokalender.

Der Fotokalender von meinbildkalender.de im Test

Der Onlineshop für Fotoprodukte fotobar/meinBildkalender.de ist ein Angebot der Pasda GmbH mit Sitz im süddeutschen Cham. Wie der Firmenname schon vermuten lässt, konzentriert sich das Kerngeschäft von meinbildkalender auf eine große Auswahl an Fotokalendern. Außerdem bietet der Shop Fotobücher, Grußkarten, Poster sowie Leinwände und setzt dabei durch spezielle Namensprodukte auf personalisierte Fotogeschenke. Für die Gestaltung der Fotokalender steht den Kunden eine recht umfassende und trotzdem einfach zu bedienende Online-Software zur Verfügung.

Der FotoPremio Fotokalender im Test

Das Motto von FotoPremio: Großartiges aus Bildern! Nach eigenem Wortlaut des Unternehmens steht dieser Slogan sowohl für dessen Leidenschaft für erstklassige Fotoprodukte als auch für seinen hohen Qualitäts- und Serviceanspruch. FotoPremio ist ein Angebot der Foto Online Service GmbH mit Sitz in Lindenberg im Allgäu. Zum Angebot zählen neben Fotoabzügen und Fotobüchern (auch auf echtem Fotopapier erhältlich), Postern, jede Menge Fotogeschenken und Grußkarten auch Fotokalender ? und das gedruckt oder auf Fotopapier belichtet.

Der Fotokalender von Wunderkarten.de im Test

Einen Fotokalender hatte ich bei Wunderkarten zuletzt vor ca. zwei Jahren bestellt. Mittlerweile war ein Relaunch der Webseite erfolgt und ein weiterer Kalendertest sollte anstehen. Mal sehen, was sich in der Zwischenzeit so getan hatte. Die erste Neuigkeit ist, dass der Anbieter jetzt unter Bonnyprints GmbH firmiert. Der Sitz ist nach wie vor Berlin. Das zweite auffällige Merkmal ist das modernere Design der Seite, welches klar zu erkennen gibt, dass sich Wunderkarten hauptsächlich auf das Angebot von Grußkarten aller Art konzentriert. Auch im Service hat sich etwas getan - zum Beispiel das sehr attraktiv aufgemachte "Wundermagazin" mit aktuellen Themen rund um Gesellschaft, Fotografie, Geschenktipps und Lifestyle. Das relativ überschaubare Angebot an Fotokalendern verbirgt sich noch immer unter der Rubrik "Fotogeschenke".

Rossmann Fotokalender - Der Premiumkalender A3 von Rossmann im Test

Selbst gestaltete Fotokalender beim Drogeriemarkt bestellen? Warum nicht, zumal der Anbieter Rossmann in Deutschland zu den erfolgreichsten Ketten der Branche zählt. Fotos, Fotobücher, Fotokalender und Fotogeschenke können sowoohl in den Filialen als auch über die Internetseite www.rossmann-fotowelt.de. Verantwortlich für das Internetangebt ist die Dirk Rossmann GmbH mit Sitz in Burgwedel. Wer Fotoprodukte diekt über die allgemeine Rossmann-Seite bestellen möchte, muss erst einmal eine Weile suchen, denn die Fotowelt verbirgt sich hinter einer eher unscheinbarn Schaltfläche. Die Seite der Rosmmann Fotowelt ist mit ihren Produkten klar gegliedert. Ein Klick auf die Schaltfläche "Fotokalender" öffnet das Gesamtangebot.

Der Wandkalender von fotokalender.com im Test

Die deutsche Seite fotokalender.com ist ein Angebot der Photoconnect AB mit Sitz im schwedischen Sundsvall. In Deutschland erfolgen Produktion und Versand durch die Digital Print Group GmbH in Nürnberg. Wie der Name unschwer andeutet, hat sich die Photoconnect AB mit diesem Internetportal auf die Erstellung und den Versand von Fotokalendern spezialisiert. Fotkalender.com legt großen Wert auf Kundenzufriedenheit zum Beispiel durch Service und kurze Lieferzeiten. Über das Feedbackportal eKomi können Kunden ihre Bewertungen abgeben. Nach Aussagen des Anbieters existiert das Online-Unternehmen bereits seit einigen Jahren. Hierzulande scheint fotokalender.com relativ neu zu sein. Grund genug für einen Qualitäts- und Servicecheck.

Fotokalender im Test

Wir haben für Sie Fotokalender-Anbieter getestet und sowohl die Qualität der Produkte als auch die Nutzerfreundlichkeit der Software, die Auswahl, Versandkosten und Lieferzeiten genau unter die Lupe genommen.

Unsere aktuellen Anbieter-Charts für Fotokalender 2014 finden Sie hier.